Autor Archiv

Wieder Gegentor in der Nachspielzeit

SG Viernheim verliert zu Hause gegen SV Schriesheim mit 2:3

Erneut nach Eckball Gegentreffer kassiert

Zweites Saisonspiel, zweites Gegentor in der Nachspielzeit: A-Ligist SG Viernheim hat den Saisonstart in den Sand gesetzt. Am Sonntag verloren die Südhessen zu Hause gegen den SV Schriesheim mit 2:3 (0:1). Erneut wurde eine Ecke nicht ausreichend verteidigt.

Positiv: Torwart Pascal Mathias kehrte nach Verletzung wieder in die Startelf zurück. Er spielte fehlerfrei und wird die kommenden Wochen das Gehäuse der SG hüten. Trotzdem will die Sportgemeinschaft noch einen weiteren Schlussmann in den Kader dazuholen.

In der ersten Halbzeit war die SG die bessere Mannschaft im Familiensportpark West, in Führung lagen aber zur Pause die Gäste. Stephan Möbius erzielte das 1:0 für den SV (13.). Nach der Pause belohnten sich die Hausherren durch zwei Treffer von Torjäger Sulayman Sambou (50./75.). Der ehemalige TSV Amicitia-Spieler Michelangelo Ragni markierte in der 78. Minute den Ausgleich. In der Schlussphase drängten beide Teams auf den Siegtreffer, ein Mittelfeldspiel fand nicht mehr statt. Mit der letzten Aktion gelang Schriesheim der 3:2-Siegtreffer. Wie in der Vorwoche, konnte die SG einen Eckball nicht verteidigen und erneut trug sich Möbius in die Torschützenliste ein. Nach dem Schlusspfiff waren die Gastgeber konsterniert. Statt vier Punkte haben die Südhessen nur einen Zähler auf der Habenseite. Mit sieben Toren nur einen Punkt-eine Leistung, die auch Trainer Ümit Erdem nicht verstehen kann.

„Eigentlich müssten wir mindestens vier Punkte haben, aber wir haben zwei Mal schlecht einen Standard verteidigt. Im Training gilt es die Schwachpunkte abzustellen, was aber nicht leicht wird.“

Die Abwehrspieler der SG sind in der Körpergröße den Gegnern oft unterlegen.

„Ich kann die Spieler nicht im Training ein paar Zentimeter länger machen.“

Für die SG Viernheim spielten:
Mathias-Subasi, Abdikarim (68.Ilgüner), Sambou, Abdelkarim Lebsir (80.Al Nemr), Abdelasis Lebsir, Schreck, Deuser (46.Buttler), Sabara, Ülker, Crudo.


Zweite Mannschaft: Überzeugender Saisonstart gelungen

Mit einem 4:2 gegen den FC Viktoria Neckarhausen 2 erkämpfte sich die zweite Mannschaft den ersten Sieg im zweiten Rundenspiel. Auch wenn die drei Punkte absolut verdient waren, machten es die Viernheimer gegen Spielende nochmals unnötig spannend. Nachdem man am ersten Spieltag beim Auswärts-Remis gegen Schriesheim 2 noch die Außenseiterrolle eingenommen und eine sehr defensive Strategie gewählt hatte, wollte Trainer Alain D’Asseler von seiner Mannschaft nun deutlich höhere Spielanteile sehen. Entsprechend dominant traten die Viernheimer Gastgeber auf und zeigten sich in allen Mannschaftsteilen den Gästen aus Neckarhausen überlegen. Das 1:0 durch Selim Akdagcik, der den abprallenden Pfostentreffer von Hussin Al Nemr in der 39. Spielminute sicher ins Netz schob, erschien daher als natürliche Konsequenz des bisherigen Spielverlaufs. In der anschließenden Aktion hätte Dominik Rohland sogar noch einen Treffer nachlegen können, doch das Spielgerät prallte an die gegnerische Latte.

Hussin Al Nemr mit Doppelpack

Mit dem Rückstand wollte sich Neckarhausen nicht einfach abfinden und erhöhte zu Beginn der zweiten Halbzeit ihre Offensivbemühungen. Dadurch bekamen aber auch Hausherren vermehrt Freiräume im Angriffsspiel. Hussin Al Nemr schockte die Gäste mit einem schnellen Doppelpack (55./58.). Als es zehn Minuten vor Schluss immer noch 3:0 für die tonangebenden Gastgeber stand, erschienen die Punkte auf dem Konto der SG vielleicht schon zu sicher. Nachdem ein Viernheimer Angriff in Überzahl nicht zum Torerfolg führte, nutzte Neckarhausens Patrick Ibele einen schnellen Konter für das Anschlusstor in der 80. Spielminute. Nur zwei Minute später führte ein von Benjamin Borho verwandelter Strafstoß zum 3:2. Plötzlich witterten die Gäste ihre Chance, das bereits verloren geglaubte Spiel noch zu drehen und hatten mit einem Treffer am Lattenkreuz kurz vor Schluss den Ausgleich sogar auf dem Fuß. Bis zum Abpfiff musste die SG doch nicht mehr zittern, um den Sieg in der Tasche zu haben. In der Nachspielzeit verwandelte Wail Salmo einen spielerisch schön ausgespielten Angriff zum 4:2-Endstand und zementierte dadurch den ersten Rundensieg der „Orangenen“. Mit vier Punkten aus den ersten zwei Spielen ist der SG-Reserve ein überzeugender Saisonstart gelungen.

Für die SG Viernheim 2 spielten:
Simon-Abdi Farah, Kruhmann (73. de Palma), Fatlum, Sasounov, Mertin (62. El-Sebaie), Al Nemr, Karasu, Kidane Desta, Akdagcik (62. Salmo), Rohland. 

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

C-Junioren gewinnen Testspiel bei der SG Viernheim 2:1

TSV Amicitia gewinnt Stadt-Duell

Die C-Junioren des TSV Amicitia Viernheim haben am Montagabend ein Testspiel gegen ihre Alterskameraden von der SG Viernheim mit 2:1 (1:1) gewonnen. Im Familiensportpark West gingen die Blau-Grünen in Führung, ehe Julian Ferraraccio für die „Orangenen“ ausglich. In der zweiten Halbzeit gelang den Gästen der Treffer zum 2:1-Endstand. SG-Trainer Francesco Ferraraccio lobte die faire Spielweise beider Teams sowie die „tolle Mannschaftsleistung“ seiner Jungs im ersten Testspiel der Saison.

„Es ist definitiv noch Luft nach oben.“

Text & Bild: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

Torspektakel endet ohne Sieger

A-Ligist SG Viernheim spielt beim FV Fortuna Heddesheim 2 5:5

Gegentor in der Nachspielzeit

Zehn Tore, kein Sieger: Am Sonntag startete A-Ligist SG Viernheim mit einem 5:5 (0:2) beim FV Fortuna Heddesheim 2 in die neue Saison. Die „Orangenen“ kämpften sich nach einem 0:2-Pausenrückstand zurück in die Partie, lagen zwischenzeitlich mit 4:2 in Front. Dramatisch war die Schlussphase, in der die Gäste erst in der Nachspielzeit das 5:5 kassierten.

Schon vor dem Anpfiff gingen die „Orangenen“ mit einem Handicap in die Partie. Der einzige Torwart im Kader, Pascal Mathias, konnte verletzungsbedingt nicht mitwirken. Valerij Sturn, Feldspieler der AH, half aus und machte seine Sache insgesamt ordentlich.

„Einen großen Dank an Valerij“

erklärte Trainer Ümit Erdem.

„Wir wollten nicht der zweiten Mannschaft den Torwart wegnehmen, aber es ist ganz klar, dass wir auf dieser Position noch Handlungsbedarf haben.“

Das Transferfenster ist noch zwei Wochen geöffnet. Gespräche mit möglichen Neuzugängen wurden geführt, scheiterten aber laut Erdem an dem Hartplatz der Sportgemeinschaft, der in den Wintermonaten genutzt werden muss.

Sportgemeinschaft dreht nach der Pause die Partie

Zur Halbzeit lagen die Gastgeber durch Tore von Yannick Wöppel (5.) und Fabian Zimmerman (34.) mit 2:0 in Führung. Nach der Pause kämpften sich die Südhessen zurück in die Partie und schafften binnen fünf Minuten den Ausgleich. Zunächst traf Noah Deuser (57.), dann Abdelkarim Lebsir (62.). Die SG blieb am Drücker und war nach einem Eigentor von Noel Hesse (65.) und einem Treffer von SG-Stürmer Sulayman Sambou auf der Gewinnerstraße. Doch in diesem verrückten Spiel war gestern nichts normal. Ein 70-Meter-Freistoß-Tor von Hesse brachte die Fortuna zurück in die Partie (73.). Sieben Minuten vor Spielende gelang Heddesheim dank Henri Koch der Ausgleich. Dramatisch gestaltete sich die Schlussphase. In der 88. Minute schien der Treffer von Abdelkarim Lebsir der SG einen Traumstart in die Saison zu bescheren, doch in der Nachspielzeit war es erneut Koch, der nach einer Ecke das 5:5 erzielte.

„Eine verrückte Partie“

bilanzierte auch Ümit Erdem.

Für die SG Viernheim spielten: Sturn-Subasi, Abdikarim (53.Buttler), Sambou, Abdelkarim Lebsir, Schreck, Crudo (46.Altindag), Abdelasis Lebsir, Ülker, Sabara, Deuser (82.Demirci).


Zweite Mannschaft: Mit Disziplin zu einem Auswärtspunkt

Gleich zum Saisonauftakt erwartete die zweite Mannschaft ein spielstarker Liga-Konkurrent in der Kreisklasse B. Die Reserve des SV Schriesheim hatte in der Sommerpause einige Neuzugänge zu verzeichnen und sich selbst für die neue Saison einen oberen Tabellenplatz als Ziel gesetzt. Folglich gingen sie auch als deutlicher Favorit in das Heimspiel gegen die anreisenden Viernheimer. Dass die „Orangenen“ aber keinesfalls chancenlos sein würden, stellte Trainer Alain D’Asseler schon vor dem Anpfiff klar:

„Wir haben eine gute Vorbereitung hinter uns und konnten bei den Testspielen stets auf Augenhöhe mitspielen“.

Hinzu kommt, dass D’Asseler auf einen recht breiten Kader setzen kann: Über 20 Spieler hatten am Abschlusstraining der Saisonvorbereitung am vergangenen Freitag teilgenommen.

Die Viernheimer setzten von Spielbeginn an vor allem auf eine disziplinierte Defensivarbeit und machten die Räume für die Gastgeber eng. Schriesheim hatte trotz hoher Spielanteile sichtlich Probleme, die von den Abwehrchefs Andreas Migelev und Walid El-Sebaie organisierte Verteidigung auszuspielen und brachte es in der torlosen ersten Halbzeit lediglich auf einen einzigen Torschuss aus dem Spiel heraus.

Pfosten-und Lattentreffer

In der 61. Minuten gelang es der SG, die weiterhin dominant auftretenden Gastgeber zu überrumpeln. Nach einem langen Abschlag von Torhüter Christopher Simon schnappte sich der schnelle Hussin Al Nemr den Ball, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und netzte zielsicher zur 1:0-Führung ein. Schriesheim war nun gezwungen, den Druck zu erhöhen und konnte sich Torchancen erarbeiten. Nachdem bei zwei kurz aufeinander folgenden Pfosten-und Lattentreffern den Gastgebern das nötige Glück für den Ausgleich fehlte, schien sogar ein Sieg der Viernheimer in greifbare Nähe zu rücken. Am Ende war es ein Strafstoß nur drei Minuten vor Spielende, der die Sensation eines Auftaktsiegs verhinderte. Nach einem Foulspiel im Viernheimer Strafraum zeigte der Unparteiische folgerichtig auf dem Elfmeterpunkt, von wo aus Schriesheims Jan Beckenbach abgeklärt verwandelte.

Die Enttäuschung hielt sich bei Viernheims Trainer Alain D’Asseler trotz des späten Ausgleiches in Grenzen:

„Die Mannschaft hat bis zum Schluss konzentriert gespielt und die taktischen Vorgaben umgesetzt. Mit einem Auswärtspunkt aus der einer klaren Außenseiterposition heraus können wir zum Saisonauftakt sehr zufrieden sein.“

Text: VT
Bilder: Markus Mantei

Weiter lesen Keine Kommentare