• Startseite

„Eine gefühlte Niederlage“

SG Viernheim spielt bei der SG Hohensachsen 1:1

Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit

A-Ligist SG Viernheim ist am Sonntag auch im dritten Ligaspiel 2019 ohne Sieg geblieben. Die Elf von Trainer Ümit Erdem trennte sich bei der SG Hohensachsen 1:1 (0:0).

Im Kellerduell der Kreisklasse A-Vierzehnter gegen Elfter, waren die Gäste in der ersten Halbzeit überlegen, vergaben aber erneut zahlreiche gute Möglichkeiten. Im zweiten Spielabschnitt verflachte das Spiel, die Partie nahm das Niveau des Tabellenstands beider Mannschaften an. Dramatisch wurde die Schlussphase. In der 89. Minute bekam die SG Viernheim einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, den Abdelkarim Lebsir verwandelte. In der vierten Minute der Nachspielzeit gelang den Hausherren durch Imanuel Jesse das 1:1. Doch auch damit war nicht Schluss. In der letzten Aktion des Spiel liefen die Südhessen einen Angriff Zwei gegen Eins, doch anstatt den Querpass zu suchen, schlossen die Viernheimer erfolglos ab.

„Das war heute eine gefühlte Niederlage“

bilanzierte Erdem, der seiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen wollte.

„Wir haben einfach noch eine Menge Arbeit vor uns.

Für die SG Viernheim spielten:

Steiner-D.Jeremic (79.Ilgüner), Abdelkarim Lebsir, Deuser, Sabara, Seute (46.Schreck), Brechtel, M. Hanselmann, Abdikarim (64.Isele), Abdelasis Lesbir.


Zweite Mannschaft: Weiter in der Erfolgsspur

Einen hochverdienten Sieg 3:1-Sieg beim FV Viktoria Neckarhausen 2 feierte am Sonntag die SG Viernheim 2. In der ersten Halbzeit erspielten sich die „Orangenen“ zahlreiche Torchancen, doch erst in der 37. Minute gelang Recep Ilgüner das 1:0. In der zweiten Halbzeit nutzte Julian Barth einen Viernheimer Abwehrfehler gnadenlos aus und es stand 1:1 (54.). Die Gäste wirkten über 20 Minuten wie gelähmt, der Schock über das Gegentor saß tief. Erst in der letzten Viertelstunde kam die SG wieder in Schwung. In der 85. Minute erzielte Engin Karasu nach Hereingabe von Hussin Al Nemr das 2:1. In der 90. Minute machte Kapitän Dominik Rohland den Sack zu und verwandelte einen Distanzschuss zum 3:1, vorbereitet durch Ilgüner. Von den letzten vier Spielen konnte die SG Viernheim 2 drei für sich entscheiden. Damit ist das Saisonziel, unter die ersten zehn Plätze zu kommen, zum Greifen nah.

Text: VT
Bilder: Markus Mantei

Weiter lesen Keine Kommentare

Pharma-und Chemiekonzern Merck unterstützt SG-Junioren mit einem Trikotsatz

„Verein ist uns positiv aufgefallen“

Freude über neuen Trikotsatz

Über einen neuen Trikotsatz dürfen sich die C-Junioren der SG Viernheim freuen.

Am Dienstag weilten Julian Wenzel, Referent Community Relations bei Merck, und Nicolas Olejar, zuständig für Ausbildung Marketing & Support bei Merck, im Familiensportpark West, und überreichten an die Fußballer um Trainer Francesco Ferraraccio den schicken Trikotsatz. Der Pharma-und Chemiekonzern Merck liegt die Unterstützung der Vereine in der Region am Herzen. In Darmstadt daheim – das zeigt Merck auch dadurch, dass sie sich durch Sponsoring-Aktivitäten in die Gesellschaft der Region einbringen wollen. Es werden Bildungseinrichtungen, Kulturbetriebe, Sportvereine und soziale Akteure unterstützt.

„Uns ist die SG Viernheim positiv aufgefallen, unter anderem durch ihre Internetpräsenz“

lobte Julian Wenzel die Sportgemeinschaft. Ferraraccio, zugleich Jugendleiter der SG Viernheim, dankte den Merck-Vertretern für die Unterstützung. Jede noch so kleine Hilfe sei unheimlich wichtig. Wenzel und Olejar zeigten sich über den Familiensportpark West und dessen Nutzungsmöglichkeiten sehr beeindruckt und wünschten zum Abschluss ihres kurzweiligen Besuchs in Viernheim den jungen Fußballern viel Glück für die nächsten Punktspiele-natürlich in den neuen, orangenen Trikots.

Bild & Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare