• Startseite

„Wir wollen uns oben festsetzen“

SG Viernheim ist am Sonntag beim ASV Feudenheim gefordert

Gegner stellt schlechteste Offensive der Liga

Den zweiten Sieg in Serie will am Sonntag A-Ligist SG Viernheim landen. Die Südhessen gastieren um 15 Uhr beim Tabellenvorletzten ASV Feudenheim.

Mit vier Siegen aus den ersten sechs Partien sind die „Orangenen“ sehr gut in die neue Saison gestartet. Ein Wermutstropfen ist jedoch, dass der 3:2-Auswärtserfolg bei der SG Hemsbach 2 nun wertlos ist, da die Mannschaft abgemeldet wurde und bereits als erster Absteiger feststeht. Am Sonntag geht es zum ASV Feudenheim, der sich mit nur einem Zähler im Tabellenkeller befindet. Hauptgrund ist die schwache Offensive, denn mit nur vier Toren aus fünf Partien stellt der ASV den harmlosesten Angriff der Kreisklasse A. Unterschätzt wird bei den „Orangenen“ der kommende Gegner nicht.

„Wir können dort nicht mit 50 Prozent Leistung bestehen. Klar ist natürlich auch, dass wir gerne etwas mitnehmen möchten“

so das Viernheimer Trainerteam Werner Brockenauer/Markus Sittardt. Die Zielsetzung ist eindeutig:

„Wir wollen uns oben festsetzen.“


Zweite Mannschaft: Gastspiel in Blumenau

Die zweite Mannschaft ist am Sonntag ebenfalls im Einsatz. Um 12.30 Uhr gastiert der Viernheimer B-Ligist beim SC Blumenau 2. 

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

„Hausaufgaben erledigt“

SG Viernheim gewinnt Heimspiel gegen SG Hohensachsen mit 3:1

Hattrick von Abdelkarim Lebsir

A-Ligist SG Viernheim hat am Sonntag sein Heimspiel gegen die SG Hohensachsen mit 3:1 (0:0) gewonnen. Auch die zweite Mannschaft siegte das erste Mal in der Kreisklasse B-Saison

Die Viernheimer erhielten vor der Partie eine Motivationsspritze der besonderen Art. Gästetrainer Frank Diekhoff erklärte in den „Weinheimer Nachrichten“, dass sein Team bei der SG Viernheim gewinnen müsse, dort ein Sieg Pflicht sei. Natürlich nutzte das Viernheimer Trainerteam Werner Brockenauer/Markus Sittardt die Aussagen für die Besprechung. Entsprechend heiß war die Heimmannschaft. Zur Halbzeit stand es trotz guter Chancen für die Gastgeber 0:0. Im zweiten Durchgang sorgte ein Hattrick von Abdelkarim Lebsir (53./57./70.) für die Entscheidung. Hohensachsen gelang durch einen zweifelhaften Elfmeter der zwischenzeitliche 1:2-Anschlusstreffer. In der 60. Minute ließ Rafal Ziemlicki dem Viernheimer Torwart Francesco Ferraraccio, der als Ersatz für den beruflich verhinderten Stammtorwart Dennis Steiner eine starke Partie ablieferte, keine Abwehrchance.

„Das war heute sicher kein gutes Spiel von uns, aber wird haben unsere Hausaufgaben erledigt“

so das Viernheimer Trainerduo.

„Hohensachsen war mit Sicherheit der bis jetzt schwächste Gegner. Wir müssen weiter uns verbessern, zielstrebiger werden.“

Entwarnung gaben Werner Brockenauer/Markus Sittardt in der Personalie Noah Deuser. Dieser musste wegen eines Blutergusses im Oberschenkel ausgewechselt werden.

„Er sollte im nächsten Spiel wieder fit sein.“

Für die SG Viernheim spielten:

Ferraraccio-Bojang, D.Jeremic, Schreck, Abdelkarim Lebsir, Deuser (42.Brechtel), Seute (46.Berk), A. Hanselmann, M. Hanselmann, Buttler (80.Sabara), Abdelasis Lebsir.


Zweite Mannschaft: Erster Saisonsieg geschafft

Die zweite Mannschaft feierte im Vorspiel den ersten Saisonsieg in der Kreisklasse B. Gegen den FC Viktoria 08 Neckarhausen 2 gab es einen 5:0-Heimsieg. Die Tore erzielten Mario Brockenauer (3), Enrico Crudo und Abdirahiian Abdi Farah. 

Text: VT
Bilder: Markus Mantei

Weiter lesen Keine Kommentare

Zwei Herzenswünsche erfüllt

„Wunschfee“ Eva Geiger berichtet, wofür die 200 Euro Gewinnsumme verwendet wurde

Kinder bedanken sich mit Bildern 

Ein großes Herz für kranke Kinder bewies kürzlich Francesco Ferraraccio, Spielausschuss der SG Viernheim. Der Sieger des diesjährigen VT-WM-Tippspiels überreichte im August die Siegprämie von 200 Euro sowie spontan einen Fußball an „Wunschfee“ Eva Geiger von der Deutschen Leukämie-Forschungs-Hilfe-Aktion für krebskranke Kinder-Ortsverband Mannheim e.V. Jetzt berichtete Geiger, was mit dem Geld und dem Fußball passiert ist.

„Wir konnten mit den 200 Euro zwei Wünsche aus unserer Wunschbox erfüllen“

erklärte Geiger. Ein zwölfjähriges Mädchen hatte sich Rollschuhe gewünscht. Sie bedankt sich mit einem Brief bei Francesco Ferraraccio. Ein Puppenhaus mit schönen Möbeln stand auf der Wunschliste eines zehnjährigen Mädchens. Es gibt im Spielzimmer auf der onkologischen Kinderstation der Klinik ein ähnliches Puppenhaus. Es war ihr großer Traum, selbst ein solches Haus zu besitzen und in Therapiepausen auch zu Hause damit spielen zu können. Als Dankeschön hat sie eine Herzkarte gebastelt und ein schönes Bild ausgemalt. Über den tollen Fußball hat sich ein fußballbegeisterter Junge unheimlich gefreut. Geiger:

„Ich habe ihm den Ball bei unserem Sommerfest übergeben und sogleich ging mit ein paar anderen Jungs das Kicken los. Alle hatten einen Riesenspaß.“

Mit dem Restbetrag konnte Bastelmaterial für das Spielzimmer besorgt werden.

„Francesco Ferraraccio hat mit seiner Spende den Kindern eine große Freude bereitet. Auch von unserer Seite nochmals ein großes Dankeschön dafür.“

Vom Krankenhausalltag ablenken

Eva Geiger kümmert sich seit Jahren um die „Wunschbox“ der Kinderkrebsstation Mannheim. Welches Kind wünscht sich nicht eine gute Fee, die ihm drei Wünsche erfüllt? Die die geliebte Barbie herbeizaubert oder einen Besuch zu einer herbeigesehnten Veranstaltung möglich macht. Die Kinder auf der Mannheimer Krebsstation haben glücklicherweise solche guten Geister, die sie vom Krankenhausalltag ablenken, auf andere Gedanken bringen und ihnen Wünsche erfüllen möchten. Diese Menschen und die Einrichtungen stellte Eva Geiger in kurzen Worten vor.

Wünsche auf Wunschzetteln artikulieren

Neben den vielen Möglichkeiten, den Krankenhausalltag für die Kinder abwechslungsreich zu gestalten, zum Beispiel durch das mit allerlei Spiel-und Bastelmaterial eingerichtete Spielzimmer, die Internetecke sowie musik- oder kunsttherapeutische Angebote, will die Einrichtung noch etwas Besonderes für die krebskranken Kinder in der Klinik tun. So wurde auf der onkologischen Station eine Wunschbox aufgestellt, in der die Kinder ihre Wünsche auf Wunschzetteln artikulieren können.

„Wir versuchen dann, diese Wünsche-soweit es uns gelingt-zu erfüllen“

so Eva Geiger.

„Ich kümmere mich um diese Aufgabe und finde immer wieder Mitmenschen, mit denen ich versuche-möglichst kostengünstig-die vielfältigen Wünsche der Kinder zu erfüllen. Dabei handelt es sich um kleinere oder auch einmal größere Wünsche, manchmal ist es leider vielleicht auch ein letzter Wunsch eines Kindes, den wir versuchen zu erfüllen, weil die Eltern aus finanziellen Gründen oftmals nicht dazu in der Lage sind. Es ist eine schöne und sinnvolle Einrichtung, die den Kindern sehr viel Freude und Abwechslung bringt.“

Ablenkung ist für die Kinder wichtig

Zunächst muss das Kind sich mit seinem Wunsch auseinandersetzen und diesen formulieren. Dann wandert er in die Wunschbox. Meistens folgt anschließend ein Besuch der „Wunschfee“, um Einzelheiten abzuklären. Bis zur Erfüllung kann es-je nach Wunsch-nun eine Weile dauern. All diese Schritte können die Kinder ablenken und so ihre schwere Krankheit für kurze Zeit vergessen lassen. Wird der Wunsch schließlich Wirklichkeit, ist die Freude groß und das Glücksgefühl hilft sicherlich auch beim Gesundwerden. Geiger:

„Den wichtigsten Wunsch nach Gesundheit können wir leider nicht erfüllen. Doch auch ein Besuch bei der Feuerwehr, eine Fahrt in einem Porsche oder einem Heißluftballon, WM-Tickets oder ein griechischer Mixed-Spieß als Alternative zur Krankenhauskost können dazu beitragen.“

Die Fußballerinnen des TSV Amicitia Viernheim unterstützen seit Jahren die „Wunschbox“ mit diversen Spendenaktionen.

Information

Kreditinstitut: Sparkasse Rhein-Neckar Nord
Konto-Nr.: 3800 3801
BLZ: 670 505 05
IBAN: DE93 6705 0505 0038 0038 01
BIC (SWIFT): MANSDE66XXX

 

Bildunterschrift

 

Die zwei Mädchen, die sich dank der Spendensumme über Rollschuhe und ein Puppenhaus freuen dürfen, dankten Francesco Ferraraccio mit einem Brief samt Zeichnung.

 

Der spendete Fußball wurde beim Sommerfest an einen Jungen übergeben. 

Text & Bilder: VT

Weiter lesen Keine Kommentare