• Startseite

SG Viernheim spielt gegen SV Enosis Mannheim 2:2

Trainer lobt Einstellung und Spielweise seiner Mannschaft

„Das beste Spiel der Saison“

Keinen Sieger gab es am Sonntag in der Partie zwischen der SG Viernheim und SV Enosis Mannheim. Im Familiensportpark West trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 2:2 (1:1).

180 Sekunden waren gespielt, als die SG durch einen Treffer Archimidis Adamidis früh in Rückstand geriet. Der Gegentreffer brachte die „Orangenen“ nicht aus dem Konzept, die Gastgeber spielten in der Folgezeit offensiven und attraktiven Fußball. Belohnt wurde die Sportgemeinschaft in der 37. Minute durch den Ausgleich von Oguzhan Köse. In Halbzeit zwei geriet die SG durch einen Abwehrfehler erneut in Rückstand, Chrisovalantis Davanis traf (66.). Die Südhessen gaben nicht auf und wurden zwei Minuten vor Spielende belohnt. Nikolas Milothridis netzte ins eigene Tor, die SG jubelte über den Punktgewinn.

„Das beste Spiel der Saison“

so das Fazit von SG-Trainer Christiaan Pförtner.

„Das war ein gefühlter Sieg für uns. Die Einstellung und die Spielweise meiner Mannschaft haben mir heute sehr gefallen.“

Pförtner freute sich, dass am Sonntag der Zuschauerzuspruch im Familiensportpark West erfreulich groß war.

„Schön, dass die Menschen unsere offensive Art zu schätzen wissen. Bei uns gibt es immer Tore zu sehen.“

Für die SG Viernheim spielten:

Heuser-Pankratz, Samba, Ülker, Umuc (60.Brechtel), Berk (55. E. Danielczyk), D. Danielczyk, Gülmez (79.Ilgüner), Köse, Sabara, D`Asseler.


Zweiter Mannschaft: Auswärtssieg geschafft

Am zweiten Spieltag der Kreisklasse C gewann am Sonntag die zweite Mannschaft beim FK Bosna Mannheim 2 mit 3:2

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

SG Viernheim empfängt am Sonntag SV Enosis Mannheim

Beide Spielführer fallen aus

Selbstbewusst ins schwierige Heimspiel

Sieben Tage nach dem Sieg im Stadtduell gegen den TSV Amicitia Viernheim 2, wartet am Sonntag auf A-Ligist SG Viernheim eine ganz schwere Aufgabe. Die „Orangenen“ empfangen den Tabellenvierten SV Enosis Mannheim. Anpfiff ist um 15 Uhr im Familiensportpark West.

So groß die Freude über den 4:1-Auswärtssieg gegen den TSV Amicitia Viernheim 2 auch war, der Fokus richtete sich bei der Sportgemeinschaft schnell auf das Heimspiel gegen den SV Enosis Mannheim. Am vergangenen Wochenende siegte der SV zu Hause gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter ASV Feudenheim mit 4:1.

„Natürlich sind wir in der Partie der Außenseiter“

erklärte SG-Trainer Christiaan Pförtner. Doch freiwillig wollen die „Orangenen“ die Punkte nicht abgeben.

„Wenn wir so spielen wie gegen den TSV Amicitia Viernheim 2, dann haben wir auch gegen diese Mannschaft eine Chance.“

Verletzungsbedingt fallen erneut die beiden Kapitäne Selim Akdagcik und Daniel Jeremic aus. Torwart Sven Heuser wird am Sonntag das Team als Spielführer anführen. Rahim Miftari kehrte verletzt aus dem Urlaub zurück und ist für Sonntag ebenfalls keine Option. Zudem kann Ersatztorwart Berkay Karasehirli nicht mitwirken. Offen ist noch, wer als Trainer an der Seitenlinie stehen wird. Sowohl Cheftrainer Christiaan Pförtner als auch Co-Trainer Gennaro de Angelis könnten aus privaten Gründen verhindert sein. Pförtner:

„Wir werden schon eine Lösung finden, die Aufstellung steht bereits.“

Zweite Mannschaft: In Mannheim gefordert

Die zweite Mannschaft gastiert am Sonntag um 12.30 Uhr beim FK Bosna Mannheim 2.

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

SG Viernheim gewinnt Stadtduell beim TSV Amicitia Viernheim 2 mit 4:1

„Orangene“ gewinnen Stadtduell

Stadtderby 2016Ausgerechnet im Stadtduell gegen den TSV Amicitia Viernheim 2 ist am Sonntag A-Ligist SG Viernheim der erste Saisonsieg gelungen. Der Aufsteiger siegte bei den Blau-Grünen im Waldstadion auch in der Höhe verdient mit 4:1 (1:0).

In der 18. Minute gingen die „Orangenen“ durch Oguzhan Köse in Führung. Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste die dominante Mannschaft, einzig aus den zahlreichen, sehr guten Tormöglichkeiten wollte kein weiterer Treffer gelingen. Im zweiten Spielabschnitt schlug der TSV Amicitia durch Niklas Falkenstein zurück und markierte den Ausgleich (51.). Anders als in den Vorwochen, als die Sportgemeinschaft mehrere Spiele in der Schlussphase aus der Hand gab, belohnte sich am Sonntag die SG durch Kaltschnäuzigkeit vor dem TSV Amicitia-Gehäuse selbst. Zwölf Minuten vor Spielende brachte Ismail Berk die „Orangenen“ wieder in Front. In der Schlussphase trafen Cem Ülker (89.) sowie in der Nachspielzeit Emre Gülmez. Bitter: Kapitän Daniel Jeremic musste wegen einer Schulterverletzung ausgewechselt werden und fällt aller Voraussicht nach mehrere Wochen aus. SG-Trainer Christiaan Pförtner freute sich nach dem Abpfiff über die starke Leistung seiner Mannschaft.

„Ein toller Sieg. Großes Kompliment an die Jungs. Endlich haben wir uns belohnt.“

Weiter lesen Keine Kommentare