• Startseite

„Orangene“ wollen besten Angriff der Liga zähmen

SG Viernheim empfängt am Sonntag FV Leutershausen im Familiensportpark West

Am dreizehnten Spieltag der Kreisklasse A gastiert am Sonntag der Tabellenzweite FV Leutershausen bei der SG Viernheim. Anstoß ist um 14.30 Uhr im Familiensportpark West.

Nach der unnötigen 0:2-Auswärtsniederlage gegen die SG Mannheim geht es für die Sportgemeinschaft darum, möglich rasch den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Derzeit liegt die SG nur drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Mit dem FV Leutershausen gastiert am Sonntag ein Topteam der Kreisklasse A im Familiensportpark West. Die Gäste peilen den Kreisliga-Aufstieg an und stellen mit 41 Treffern den besten Angriff der Liga. Durchschnittlich schenkt Leutershausen seinen Gegnern drei Tore pro Partie ein. Während Leutershausen den besten Angriff der Kreisklasse A stellt, weht bei der SG nur ein laues Lüftchen im Sturm. Elf Tore in zwölf Partien bilden das Schlusslicht der A-Klasse. Ausgerechnet jetzt fehlt wegen einer Rotsperre Angreifer Pamo Dou Samba. Auch die Nummer eins Silas Bartelt muss mit einem Muskelfaserriss passen. Trotz der schlechten Vorzeichen glaubt SG-Trainer Alain D’Asseler an Punkte gegen den FV Leutershausen.

„Wir müssen unsere Chancen besser nutzen, dann ist alles möglich.“

Mit seiner Situation als Interimstrainer bis zur Winterpause geht er locker um. Gegen eine Weiterbeschäftigung über die Winterpause hinaus hätte D’Asseler nichts einzuwenden.

„Klar traue ich mir das zu. Ich hätte damit überhaupt kein Problem.“

 


Zweite Mannschaft: Heimspiel gegen Bosna

Das Vorspiel bestreitet die zweite Mannschaft. In der Kreisklasse B empfängt die SG Viernheim 2 den FK Bosna Mannheim 2. Spielbeginn ist um 12.30 Uhr im Familiensportpark West. 

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

Neuer Trainer, alte Sorgen

SG Viernheim unterliegt bei der SG Mannheim mit 0:2

Rote Karte für Pamo Dou Samba

Am zwölften Spieltag der Kreisklasse A hat am Sonntag die SG Viernheim bei der SG Mannheim mit 0:2 (0:0) verloren. Zudem sah Angreifer Pamo Dou Samba die rote Karte.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der die Gäste zahlreiche sehr gute Tormöglichkeiten vergaben, nahm die Partie im zweiten Spielabschnitt richtig Fahrt auf. SG-Trainer Alain D’Asseler musste in der 50. Minute einen Torwartwechsel vornehmen. Silas Bartelt fiel mit einem Muskelfaserriss aus und fehlt damit in den kommenden Wochen. Drei Minuten später besaßen die Hausherren die große Chance zur Führung, doch die Mannheimer trafen nicht vom Elfmeterpunkt. Dramatisch wurde die Schlussphase. In der 71. Minuten sah Pamo Dou Samba für ein Foulspiel von hinten in die Beine des Gegenspielers die rote Karte. Trotzdem hätte die SG in Führung gehen müssen. Zunächst verschoss Kapitän Selim Akdagcik einen Elfmeter, den Nachschuss vergab Andreas Kudla. D’Asseler spielte trotz Unterzahl weiter auf Sieg. Sieben Minuten vor dem Spielende brachte Ivan Sugic die SG Mannheim in Führung, in der Nachspielzeit markierte Patrick Marie Timamo Guenbu den 2:0-Endstand.

„Die Niederlage tut weh“

erklärte nach der Partie Alain D’Asseler.

„Wir hatten viele Chancen und haben einfach nicht das Tor getroffen.“

Zudem sei der Platzverweis nicht hilfreich gewesen. Gesprochen habe er mit Samba noch nicht.

„Ich hoffe, dass er nur ein Spiel gesperrt wird.“

Für die SG Viernheim spielten:

Bartelt (50.Karasehirli)-Akdagcik, Bojang, Antunovic, Al Nemr (46.Amico), Kudla, Sabara (83.Ilgüner), Jeremic, Brechtel, Sarr (70.Görgülü), Samba.


Zweite Mannschaft: Spiel ausgefallen

Das für Sonntag geplante Spiel der zweiten Mannschaft beim Mannheimer Fußball Club Phönix 2 ist ausgefallen. 

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare

C-Jugend der SG Viernheim erhält von Jehad Ebdah Satz Aufwärm-Shirts gesponsert

Im Vorfeld der Partie zwischen der C-Jugend der SG Viernheim und des TSV Amicitia Viernheim 3, überreichte am Samstag Jehad Ebdah (Zweiter von rechts) einen Satz Aufwärm-Shirts an den SG-Jugendleiter Francesco Ferraraccio (links). Ebdah ist Gebrauchtwagenhändler in Viernheim, sein Sohn Abdullah (rechts) spielt in der C-Jugend der Sportgemeinschaft. Für ihn war es eine Selbstverständlichkeit, die Jugend der „Orangenen“ mit einer Spende zu unterstützen. Francesco Ferraraccio, dessen Sohn Julian (Zweiter von links) Kapitän der Mannschaft ist, zeigte sich über das Engagement sehr erfreut.

„Wir sind über jede Art der Unterstützung dankbar.“

Abgerundete wurde der Samstag durch einen 4:0-Heimsieg der SG, der mit einem Pizza-Essen in der Kabine gefeiert wurde.  

Text: VT
Bild: OH

Weiter lesen Keine Kommentare