• Startseite

Punkte sollen zu Hause bleiben

SG Viernheim empfängt an Ostermontag SG Hohensachsen im Familiensportpark West 

An Ostermontag empfängt A-Ligist SG Viernheim den Tabellendreizehnten der Kreisklasse A, die SG Hohensachsen, im Familiensportpark. Eine Woche nach der 1:5-Niederlage beim Tabellenführer LSV Ladenburg, will die Sportgemeinschaft zurück in die Erfolgsspur finden. Anstoß ist um 15 Uhr.

Schnell wurde bei den „Orangenen“ die letzte Niederlage abgehakt. Ladenburg war eine Nummer zu groß. Keine Schande, schließlich ließen fast alle Teams gegen den Spitzenreiter Federn. Rasch wurde bei den Südhessen der Fokus auf die Partie gegen die SG Hohensachsen gelegt.

„Die Punkte sollen zu Hause bleiben“

erklärt Trainer Markus Sittardt.

„Wenn wir einen Heimsieg feiern, dann sind wir absolut im Soll.“

Auf die leichte Schulter nimmt niemand den Gegner. Hohensachsen ist nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt und benötigt damit jeden Zähler, um nicht noch tiefer in den Abstiegskampf zu geraten. Für die Gastgeber geht es darum, den einstelligen Tabellenplatz in Angriff zu nehmen. Warnung sollte der SG die Begegnung aus der Hinrunde sein. Damals verloren die „Orangenen“ 0:1 in Hohensachsen.


Zweite Mannschaft: Heimspiel gegen TSV Schönau 2

Das Vorspiel bestreitet die zweite Mannschaft. Der Viernheimer B-Ligist empfängt den TSV Schönau 2 im Familiensportpark West. Anstoß ist um 13 Uhr.

Text:VT

Weiter lesen Keine Kommentare

In einer anderen Liga

SG Viernheim unterliegt beim Tabellenführer LSV 1846 Ladenburg mit 1:5

Partie schon nach 24 Minuten entschieden

Nichts zu holen gab es am Sonntag für die SG Viernheim beim Tabellenführer LSV 1846 Ladenburg. Der Viernheimer A-Ligist unterlag mit 1:5 (0:3).

Gegen die mit ehemaligen Verbands-und Landesliga-Spielern gespickte Elf aus Ladenburg stand bereits nach 24 Minuten die Viernheimer Niederlage fest. Ein abgefälschter Schuss, eine direkt verwandelte Ecke sowie ein Abwehrfehler ermöglichten die frühe 3:0-Führung für die Hausherren. Im zweiten Spielabschnitt konnte der eingewechselte Musar Sarr Ergebniskosmetik betreiben (65.), ehe Ladenburg das Tempo wieder anzog und letztlich das Ergebnis auf 5:1 schraubte.

„Kein Vorwurf an die Mannschaft“

erklärte nach der Partie Trainer Markus Sittardt.

„Ladenburg spielt in einer anderen Liga. Wir müssen den Mund abwischen und uns auf das Heimspiel gegen Hohensachsen vorbereiten.“

Für die SG Viernheim spielten:

Steiner-Akdagcik, Bojang, Farah (61.Ilgüner), Subasi (61.Novalic), Antunovic, Al Nemr (46.Sarr), Sabara, D. Jeremic, Brechtel, Samba (85.Altindag).


Zweite Mannschaft: Niederlage in Lützelsachsen

B-Ligist SG Viernheim 2 unterlag am Sonntag auswärts der TSG 91/09 Lützelsachsen 2 mit 1:7

Text: VT
Bilder: Markus Mantei

Weiter lesen Keine Kommentare

Nichts zu verlieren

A-Ligist SG Viernheim gastiert am Sonntag beim Spitzenreiter LSV 1864 Ladenburg

Am 20. Spieltag der Kreisklasse A gastiert am Sonntag die SG Viernheim beim Tabellenführer LSV 1864 Ladenburg. Beim Spitzenreiter haben die „Orangenen“ nichts zu verlieren, die jedoch aufgrund ihrer zuletzt gezeigten Form durchaus Chancen auf einen Punktgewinn besitzen.

Nach zuletzt zwei Siegen in Serie sind die Südhessen ihrem Saisonziel „Einstelliger Tabellenplatz“ immer näher gekommen. Zwei Punkte sind es noch bis zum Neunten Käfertal. Doch der Blick geht auch zum Tabellenachten FV Fortuna Heddesheim 2, der derzeit drei Zähler vor den Südhessen liegt. Die Mannschaft legte vor Saison fest, dass erst ab Rang acht eine Prämie gezahlt wird. Bisher konnte sich der Verein Woche für Woche das Geld sparen, doch langsam aber sicher kommen die Viernheimer dem Ziel näher. Die Gründe für den Aufschwung liegen auf der Hand: In der Defensive steht die SG kompakt und erlaubt sich kaum Fehler. In der Offensive werden endlich die Chancen verwertet. Geht es nach dem Trainerduo Werner Brockenauer und Markus Sittardt, dann ist die SG auch beim Spitzenreiter und Meisterschaftfavorit LSV 1864 Ladenburg nicht chancenlos. Denn der Druck liegt alleine auf den Schultern der Gastgeber. Dieser darf sich keinen Ausrutscher erlauben, um nicht die Meisterschaft und den Aufstieg in Gefahr zu bringen. Die Südhessen hingegen können frei aufspielen. Mit dem Abstieg haben die „Orangenen“ in dieser Spielzeit nichts mehr zu tun.

In der Vorrunde unterlag die SG knapp mit 2:3.


Zweite Mannschaft: Auswärts gegen Lützelsachsen

Die zweite Mannschaft ist ebenfalls am Sonntag gefordert. In der Kreisklasse B gastiert die SG Viernheim 2 bei der TSG 91/09 Lützelsachsen 2. Anstoß ist um 12.30 Uhr.

Text: VT

Weiter lesen Keine Kommentare