„Männer statt Memmen“

Am kommenden Sonntag steigt das Stadt-Duell zwischen der SG Viernheim und dem TSV Amicitia Viernheim 2 im Familiensportpark West

Wer jubelt am Sonntag: Die SG Viernheim oder der TSV Amicitia Viernheim 2?

Auf dieses Spiel fiebert sowohl die SG Viernheim als auch der TSV Amicitia Viernheim 2 seit Wochen hin: Am kommenden Sonntag, 15. Oktober, steigt im Familiensportpark das Stadt-Duell der beiden Viernheimer Vereine in der Kreisklasse A. Beide Trainer weisen im Vorfeld der Partie die Favoritenrolle von sich und hoffen unisono auf ein faires Spiel. Anstoß ist um 15 Uhr.

Rechtzeitig vor dem Stadt-Duell ist der SG Viernheim der erste Saisonsieg gelungen. Beim Tabellenletzten Spvgg. 07 Mannheim zitterte sich die Elf von Trainer Gennaro de Angelis zu einem 2:1-Sieg. Dabei lagen die Südhessen bis zur 70. Minute in Rückstand und erzielten den erlösenden Siegtreffer erst fünf Minuten vor Abpfiff. De Angelis sprich im Vorfeld des Stadt-Duells von einer Partie „auf Augenhöhe“, von der Favoritenrolle will er jedoch nichts wissen.

„Dazu muss jeder nur auf die Tabelle schauen. Wir haben einen Sieg und fünf Punkte, die Blau-Grünen vier Siege und vierzehn Zähler. Trotzdem werden wir uns nicht verstecken.“

Zwar fehlt am Sonntag Christian Amico ein letztes Mal rotgesperrt, dafür hofft de Angelis unter anderem auf die Rückkehr von Emanuel Danielczyk. Im Kreispokal trafen beide Teams bereits aufeinander, die SG siegte auf dem Kunstrasenplatz des Waldstadions mit 4:2.

SG: Ein Knipser fehlt im Kader

Trotz des ersten Saisonsieges bleiben die Schwachstellen der Sportgemeinschaft bestehen. Der Gegner benötigt zu wenige Chancen, um einen Treffer zu erzielen und in der Offensive fehlt ein Knipser. Torjäger  Pamo Dou Samba, der im Kreispokal die Blau-Grüne-Abwehr mächtig auf Trapp hielt, sei laut de Angelis eher ein 10er statt ein Mittelstürmer. Der Trainer hofft auf Verstärkungen in der Winterpause, die der Verein auch in Angriff nehmen möchte. Bezüglich der Rivalität zwischen beiden Teams tritt der SG-Trainer auf die Bremse.

„Wir haben bereits in der vergangenen Saison gegeneinander gespielt und auch im Kreispokal. Ich denke nicht, dass die Stimmung vergiftet sein wird. Allerdings hoffe ich, dass es zu keinen fremdenfeindlichen Äußerungen kommt. Die haben nichts auf dem Sportplatz zu suchen.“

Das Abschlusstraining der SG findet am Freitag um 18.30 Uhr im Familiensportpark West statt.

TSV Amicitia: Hoffen auf einen souveränen Schiedsrichter

Die zweite Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim ist zwar hervorragend in die Kreisklasse A gestartet, hat mit vierzehn Punkten nach acht Partien die Erwartungen deutlich übertroffen. Trotzdem schmerzt bei den Blau-Grünen noch immer die 2:4-Niederlage im Kreispokal gegen die SG Viernheim. Am Sonntag will die Mannschaft von Trainer Uwe Beck beweisen, dass sie in den letzten Wochen reifer geworden ist und mit der Atmosphäre im Familiensportpark West klarkommt.

„Wir dürfen uns von der Stimmung nicht beeinflussen lassen.“

Das Kredo ist klar:

„Männer statt Memmen.“

Bezüglich der Favoritenrolle hat Beck eine andere Ansicht als sein Trainerkollege.

„Die SG hat das direkte Duell gegen uns gewonnen, also sind sie am Sonntag auch der Favorit.“

Der TSV Amicitia-Trainer freut sich, dass der Sportgemeinschaft der erste Saisonsieg gelungen ist.

„Es spielen dort einige, die bereits beim TSV Amicitia waren. Natürlich ist es schöner, wenn beide Viernheimer Mannschaften erfolgreich sind.“

Beck hofft auf ein stimmungsvolles und faires Spiel-sowie auf einen souveränen Schiedsrichter. Das Abschlusstraining des TSV Amicitia 2 findet am Freitag ab 19 Uhr im Waldstadion statt. 

Text: VT
Bilder: Markus Mantei

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

Kontakt

SG 1983 Viernheim e.V.
Familiensportpark West
Am Sandhöfer Weg
68519 Viernheim

Thorsten Grün
Telefon:
0174-9507721
Fax: 06204-929977
E-Mail: vorstand@sg-viernheim-1983.de

 Zum Kontaktformular
Zum Anfahrtsplan
Der Vorstand